Recycling ist immer die Summe aller Teile – deswegen haben wir uns einem speziellen Abfall verschrieben, der in Deutschland noch nicht in der Masse verarbeitet wird.

Wie entsteht ein Papierzopf?

Alles beginnt in einem Papierwerk im sogenannten Pulper. Ein Pulper ist ein großer Rührbottich der in der Altpapierindustrie genutzt wird um Altpapier oder Zellstoff aufzulösen. Setzt das Altpapierwerk sogenannte „Ballenware“ ein, also Altpapier zu großen industiellen Ballen verpresst und mit Draht verschnürt, dann bildet sich während des Auflösungsprozesses im Pulper um die restlichen Drahtbestandteile der sogenannte Zopf. Hier bleiben Störstoffe wie Kunststoffe, Plastik, Dreck, Schrott oder auch Papier das sich nicht auflöst hängen und verfangen sich zu einem teilweise mehrere Meter und hunderte Kilo schweren Papierzopf.

Wir lösen den Knoten!

Mit der modernen Aufbereitungstechnik der Krampen Recycling wird dann im Anschluss in einem mehrstufigen Verfahren diese Vermischung von unterschiedlichsten Abfallarten aufgebrochen und nach Ihren Bestandteilen getrennt. So können die meisten Bestandteile wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden.

Ihr Ansprechpartner für die Altpapierindustrie

Sie suchen einen neuen Partner für Ihre Papierzöpfe oder ein alternatives Angebot? Sprechen Sie uns an.

Sie suchen einen neuen Partner für Ihre Papierzöpfe oder ein alternatives Angebot? Sprechen Sie uns an.

Verwaltung

Mo – Fr 8:00 -17:00 Uhr

Werner-von-Siemens-Str. 4
52499 Baesweiler

Ihr direkter Weg zu uns:

Materialannahme

Mo – Fr 8:00 – 18:00 Uhr
Sa 8:00 – 13:00 Uhr

Hermann-Hollerith-Straße 8
52499 Baesweiler

Ihr direkter Weg zu uns:

Mo – Fr 8:00 – 17:00 Uhr
Sa 8:00 – 14:00 Uhr

Johannes-Gutenberg-Straße 1
52499 Baesweiler

Ihr direkter Weg zu uns:

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Telefon: +49 (0) 2401 4654
Telefax: +49 (0) 2401 93422 – 30
E-Mail: info@krampen-recycling.de